Aktuell

Ausstellung mit dem "Farbkomplott" in Maintal-Hochstadt, Historisches Rathaus vom 1.9. - 30.9.2017

Echt, nicht nachgemacht, nicht imitiert und unverfälscht - das ist das Thema der neuen Schaffensreihe des Farbkomplotts. Über die gemeinsame Liebe zur bildenden Kunst entstand über viele Jahre hinweg eine Freundschaft zwischen den drei Frauen, die über diese Gemeinsamkeit weit hinausgeht. Die Lust an der Verarbeitung von Farbe und daran, immer neue Bilder auf Leinwand zu bannen, lässt die drei aber immer wieder zu den Ursprüngen ihrer Verbindung zurückkehren.

In ihrer gemeinsamen Kunstausstellung zeigen das Farbkomplott und das Kulturbüro der Stadt Maintal im September Arbeiten der Künstlerinnen, Martina Roth, Bettina Goetz und Eva-Maria Utsch. Zu sehen sind die Werke im Historischen Rathaus in Hochstadt (Am Rathaus 1) vom 1. September bis zum 30. September 2017 immer am Dienstag, Samstag und Sonntag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr. Zur Vernissage am Freitag, 1. September, um 19 Uhr sind Kunstfreundinnen und Kunstfreunde sowie alle Interessierten herzlich eingeladen.

Vor fast 15 Jahren verschworen sich die Malerinnen Bettina Goetz, Eva-Maria Utsch und Martina Roth und schmiedeten ein Farbkomplott. Über die gemeinsame Liebe zur bildenden Kunst entstand über viele Jahre hinweg eine Freundschaft zwischen den drei Frauen, die über diese Gemeinsamkeit weit hinausgeht. Wöchentlich arbeiten sie gemeinsam im Atelier, tauschen ihre Ideen aus und beraten sich gegenseitig. Echt, nicht nachgemacht, nicht imitiert und unverfälscht - das ist das Thema der neuen Ausstellung des Farbkomplotts im Hochstädter Rathaus.

Eva-Maria Utsch deutet den Begriff "Echtzeit - Zeit sich wahrzunehmen" und sagt: "Echt sein, heißt für mich: Zurückschauen, über mein Leben nachdenken, Erinnerungen Raum geben. Das gelingt mir besonders gut an bestimmten Orten in der Natur. Das Leben aus einem anderen Blickwinkel heraus zu betrachten."

Für Martina Roth bedeutet "echt" Authentizität. Ihre Bilder, die zur Serie "Heimat" gehören, sind authentisch, denn sie zeigen echte Details aus ihrem unmittelbaren Umfeld. Die Motive stehen metaphorisch für alles, was ihr heimatliche Gefühle wie Geborgenheit, Verwurzelung, Intimität usw. vermittelt. Sie stellt fest: "Das Thema Heimat ist für mich ein sehr persönliches Thema, echt!"

Als Künstlerin und leidenschaftliche Gärtnerin weiß Bettina Goetz: "Nichts ist wahrhaftiger und unverfälschter als die Natur. Sie ist ein prägendes Element in meinem Leben und ihre Urkraft inspiriert mich immer wieder. Die Tatsache, dass die uns sichtbare Welt nur ein Teil der Unendlichkeit des Universums ist, fasziniert mich. Echt ist für mich, alles in seiner Gesamtheit zu betrachten und im Kontext zu sehen, meine Bilder stehen symbolisch dafür."

Rumpenheimer Kunsttage am 16. + 17.9.2017, weiere Infos unter www.rumpenheimer-kunsttage.de

Nächste Ausstellungsbeteiligung mit der Pupille Künstlervereinigung Hanau:
"Apokalypse" vom 29.10. - 12.11.2017 i
n Hanau, Neustädter Rathaus.
Weitere Informationen finden Sie in Kürze unter:
www.pupille-art.de.

3. Offenes Atelier Maintal
im Mai 2018

Logo Offenes Atelier Maintal
Waren Sie schon einmal in einem Atelier und haben einem Künstler über die Schulter geschaut?

Von Malerei, Objekten, Skulpturen, Künstlerbücher, Grafik, Fotografie, Zeichnung bis Collage reicht dabei die Bandbreite.